Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Wie wirkt CBD

Und wie wirkt CBD jetzt?

Das kann man nicht so einfach beantworten aber vielleicht das wichtigeste nochmamal vorweg.
CBD ist keine DROGE, es ist nicht Psychoaktiv, macht also nicht high und zwar gar nicht gar nicht gar nicht!

Es ist nicht illegal und auch ein Drogentest schlägt nicht auf CBD an!

Man sagt CBD einige positive Effekte nach. Bei einigen Punkten muss man die Wirkungen aber subjektiv betrachen, denn es wirk wie vieles im Leben bei jedem ein bisschen anders.

Wissenschaftler halten sich alle samt mit konkreten Aussagen zurück, was verständlich ist da CBD bei weitem noch nicht vollständig erforscht wurde.

Die gängigsten Eigenschaften von denen man immer wieder liest und die wir unter auch bei uns selbst feststellen konnte sind aber:

  • Entspannung, es kann beruhigend, z.B. bei Lampenfieber, genereller Nervosität oder Angstzuständen helfen. Auch Menschen mit sozialen Phobien profitieren von diesem Effekt.
  • Schlafstörungen sind ein für mich selbst  sehr wichtiger Punkt den es, zumindest bei mir, mit bravur bewältigt. 
  • Es ist möglich, dass es den Appetit oder expliziet Heißhunger zügelt
  • Man sagt CBD aussderm eine Entzündugshemmende Wirkung nach
  • In vielen Berichten ist die Rede davon, dass es Frauen bei Regelschmerzen oder auch die oft damit Verbundene Übelkeit hilft
  • Es kann Nutzern Schmerzlinderung verschaffen, was ich im übrigen bei mir selbst bestätigen kann
  • Bei Krebspatienten konnten teilweise positive Entwicklungen bei der Eindemmung von Krebszellen bzw. dem verlangsamen von sich verbreiteten Krebszellen festgestellt werden, wodurch man CBD mitterweile häufiger als Ergänzung bei der Behandlung von Krebspatienten einsetzt
  • Ebenfalls bei Psychosen oder Epelepsie kommt CBD immer häufiger zum Einsatz, um die damit zusammenhängenden Schübe abzumildern oder gar zu verhindern
  • Es wirkt THC entgegen, sollte also jemand zuviel THC konsumiert haben, kann man diesem "high" Zustand damit entgegen wirkenCBD kommt auch bei Suchtkranken zum Einsatz, egal ob Alkohol oder Opiaten, durch die Belegung der selben Rezeptoren im Gehirn, kann das CBD mitunter die Entzugscheinungen mildern.


Fakt ist das all diese Punkte und noch viele mehr in Versuchen und Studien festgestellt und belegt wurden, ob es damit bei jedem so wirkt können weder wir noch die Wissenschaft zum jetzigen Zeitpunkt bestätigen.

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten